Lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten

Per Telefon: +49 (0) 30.692 079 680 (Mo - Fr 9 – 16:30 Uhr)
Per Email: kundenservice@neurofelixir.de

1. Wählen Sie eine Form

  • neurofelixir® Trinkpulver Monatspackung
  • neurofelixir® Trinkpulver Vorratspackung
  • neurofelixir®+ Pulver Treueangebot
  • neurofelixir®+ Trinkpulver Monatspackung
  • neurofelixir®+ Trinkpulver Vorratspackung
  • neurofelixir® Kapseln Monatspackung
  • neurofelixir® Kapseln Komfort-Lieferung
  • neurofelixir® Kapseln Vorratspackung
  • neurofelixir®+ Kapseln Monatspackung
  • neurofelixir®+ Kapseln Treueangebot
  • neurofelixir®+ Kapseln Komfort-Lieferung
  • neurofelixir®+ Kapseln Vorratspackung
  • UNSERE QUALITÄTSGARANTIE

    100% Made in Germany
    Gentechnik frei
    Laktose frei
    Gluten frei
    Schadstoff frei
    Vegan

    Was sagen unsere Anwender zu neurofelixir®?

    Hallo neurofelixir®! Ich, 50 Jahre, wollte euch meine ersten Erfahrungen, die ich nach den ersten 30 Tagen (1 Monatsration) mit neurofelixir® gemacht habe, gerne mitteilen.
    Da ich seit Jahren täglich mit Projekten und Kundengesprächen zu tun habe, merke ich, wie mit zunehmendem Stress, oft auch Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Unruhe, Schlaflosigkeit, Nervosität und ein fehlender Antrieb einhergehen. Zudem bin ich auch aufgrund von falscher Ernährung -kein Frühstück, Fastfood, zu spätes Essen etc., an Diabetes Typ2 erkrankt. Auch für den täglichen Morgensport fehlte mir mehr und mehr der Antrieb und Freude/Spaß. Im Umfeld des Sports ist auch ein Neurologe, bei welchem wir unterschiedlichste Untersuchungen/Medikationen ausprobiert haben. Die meisten Medikamente kommen mit Nebenwirkungen und sind je nach Dosis für den Alltag ungeeignet z.B. Beeinträchtigung im Straßenverkehr. Als ich vor einer Woche nach neurologischen Produkten bei Vergesslichkeit, Antriebslosigkeit und Demenz, in Foren suchte, fand ich euch. In Absprache des Neurologen haben wir jetzt die erste Monatsration verbraucht und teile Ihnen hier meine Erfahrungen mit;

    • Bereits nach 3 Tagen war die Unruhe kaum noch vorhanden
    • Nach 5-10 Tagen fühlte ich, wie mir das Konzentrieren leichter fiel und meine Aufmerksamkeit besser wurde und es mir leichter fiel, am Wochenende abzuschalten
    • Die Motivation für den morgentlichen Sport ist wieder da und ohne Stress das Frühstück in Ruhe zu genießen gehört nun zum Alltag
    • Zudem habe ich die chemische Medikation völlig bis auf Null abgesetzt
    und zu guter Letzt fühle ich mich jeden Tag frisch und munter. Ich habe mir noch die 2. Ration bestellt und werde in den nächsten Tagen weitere Erkenntnisse mit euch teilen.
    Vielen Dank und 150 % Weiterempfehlung von mir!

    Dieter R., Sulzbach-Rosenberg

    Ich nehme nun schon seit 3 Monaten Neufolelixir täglich zu mir und muss sagen, dass ich mich rundum fitter fühle. Die großen wie die kleinen Aufgaben des Alltags fallen mir deutlich leichter und zudem schlafe ich viel besser ein, was vorher ein großes Problem war. Außerdem fällt es mir viel leichter mich zu konzentrieren, was ich mir zu Nutzen gemacht habe, um mich mit meinen jungen 78 Jahren, nach mehrmaliger Aufforderung meiner Enkelkinder, mehr mit dem Thema Internet auseinander zu setzen. Mittlerweile ist das Senden und Empfangen von E-Mails kein Problem mehr! Anfangs hatte ich zwar noch leichte Probleme mit dem Geschmack, jedoch weiß man ja, was gesund ist, muss nicht schmecken!

    Helga S., Berlin

    Vor 10 Jahren wurde bei mir Parkinson diagnostiziert. Eine Krankheit, die derzeit nicht heilbar ist und nach meiner Meinung in absehbarer Zeit nicht heilbar sein wird . Eine Krakheit, die kontinuierlich bergab geht ist schwer zu verdauen. In einem Artikel für den Gesundheitssportverein, wo ich seit der Diagnose Mitglied bin, habe ich geschrieben: "Diagnose Parkinson - Hängen oder Kämpfen?". Ich habe mich für Kämpfen entschieden, denn verschiedene Medikamente, Sport und geeignete Ernährung können das "bergab" in seiner Geschwindigkeit beeinflussen. Über Medikamente entscheidet der Arzt. Über Sport und Ernährung entscheidet jeder Betroffene selbst. Das Parkinson durchaus in einer Wechselwirkung mit Defiziten bei der Nahrungsaufnahme steht ist ziemlich sicher. In 10 Krankheitsjahren gab es immer wieder Produkte auf dem Markt, die eine positive Wirkung auf Segmente der Krankheit hatten. Ich habe mich für neurofelexir entschieden, da es auf einen Mix von Stoffen setzt, die wissenschaftlich belegt, eine positive Wirkung auf den Krankheitsverlauf haben. Ich bin überzeugt, dass neurofelixir® in Einklang mit Medikamenten und Sport zu einer möglichen Stagnation führen kann, was für alle Betroffenen ein Optimum wäre.

    Wolf-Michael H., Leipzig

Nach oben